Leitbild der SVG Weissenberg - Jugendabteilung

 

Jugendabteilung


Die Jugendabteilung der SVG Neuss-Weissenberg e.V. (nachfolgend als „Verein“ bezeichnet) besteht derzeit aus 21 Mannschaften (darunter fünf Mädchenmannschaften) mit ca. 350 Spielern und Spielerinnen aus 25 Nationen.

Auf sportlicher Ebene ist sie in drei Bereiche unterteilt, nämlich

- den Grundlagenbereich (Bambini-, F- und E-Jugend, U11-Juniorinnen),

- den Aufbaubereich (D- und C-Jugend, U13- und U15-Juniorinnen) und

- den Leistungsbereich (B- und A- Jugend, U17-Juniorinnen).

 

Spiele und Training


Spiel- und Trainingsort der Jugendmannschaften ist seit den 50er-Jahren der Hubert-Schäfer-Sportpark auf der Neusser Weyhe. In den Wintermonaten finden für die jüngeren Spieler und Spielerinnen auch Trainingseinheiten in Sporthallen statt.


Langfristigkeit und Kontinuität


Das Jugendkonzept ist auf Langfristigkeit und Kontinuität angelegt. Vornehmliches Ziel ist es, talentierten Juniorenspielern und -spielerinnen eine gute fußballerische Ausbildung zu geben, um sie im Idealfall für den Seniorenbereich vorzubereiten.


Hohe Qualität der fußballerischen Ausbildung


Die Jugendarbeit der SVG Neuss-Weissenberg stützt sich im Wesentlichen auf folgende qualitätsbestimmende Faktoren:

-      Die Trainerqualifikation ist ein entscheidendes Element der Nachwuchsarbeit bei der SVG Neuss-Weissenberg. Gut ausgebildete Trainer und Trainerinnen sind die Voraussetzung für eine optimale Ausbildung junger Talente.

-      Durch regelmäßige interne und externe Fortbildungen wird die Trainerqualifikation ständig verbessert und auf den neuesten Stand der Trainingslehre gebracht

-      Die Talentförderung setzt nicht nur auf den regelmäßigen Trainingsbetrieb durch die qualifizierten Vereinstrainer und -trainerinnen. Besonders talentierte Spieler und Spielerinnen werden zu externen, separaten Trainingseinheiten in den DFB-Stützpunkten gemeldet und absolvieren dort unter Anleitung der Stützpunkttrainer zusätzliche Trainingseinheiten.

-      Es wird versucht, nicht zu große Spielerkader entstehen zu lassen, sondern durch Mannschaftsneugründungen möglichst vielen Spielern und Spielerinnen die Teilnahme am Spielbetrieb zu ermöglichen.

Heranführen an den Erwachsenenfußball


Es sollen möglichst viele eigene Nachwuchsspieler und -spielerinnen an den Leistungsbereich des Vereins herangeführt werden, um die sportliche Zukunft des Vereins langfristig zu sichern und zu verbessern. Diese Ausbildung setzt nicht auf kurzfristige Ziele, sondern auf die langfristige solide Ausbildung der Spielerinnen und Spieler. Errungene Titel und Spielergebnisse sind zwar für den jeweiligen Spieler und Spielerinnen wichtig, spielen jedoch im Nachwuchskonzept des Vereins nur eine nachgeordnete Rolle. Trotz des möglichst professionellen Umgangs mit den jungen Talenten steht der "Spaß am Fußball" weiterhin im Vordergrund. Die Lust am Spiel soll den jungen Talenten erhalten bleiben. Denn dies fördert ihre Zukunft spielerisch.


Persönlichkeitsentwicklung


Neben der sportlichen Ausbildung der jungen Talente legt das Jugendkonzept des Vereins besonderen Wert darauf, die Kinder und Jugendlichen auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Die Ausübung eines Mannschaftssports wirkt auf junge Menschen besonders lehrreich und charakterformend. Im Training und Spiel entwickeln die Kinder und Jugendlichen Kreativität, Risikobereitschaft und Selbstständigkeit. Durch das Gruppenerlebnis wird das Verantwortungsbewusstsein für sich selbst und die Mannschaft gefördert. Fußball eignet sich deshalb besonders gut, Jugendliche in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu begleiten. Den jungen Fußballtalenten soll neben der fußballerischen Ausbildung auch eine gesunde Einstellung zu schulischer und beruflicher Ausbildung vermittelt werden. Darunter fallen auch traditionelle Werte wie ein faires und partnerschaftliches Miteinander, auch mit gegnerischen Mannschaften, anderen Vereinen und Gästen, sowie ein freundliches und sportliches Auftreten nicht nur im Trainings- und Spielbetrieb. Dazu gehört auch der angemessene Umgang mit sportlichen Erfolgen, aber auch mit Niederlagen, die sich zwangsläufig ergeben, wenn man im Wettbewerb steht. Auch die Akzeptanz von (vermeintlichen) Fehlentscheidungen durch offizielle und inoffizielle Schiedsrichter will gelernt sein.


Zusammenarbeit mit den Eltern


Ein weiteres Ziel ist die Förderung der Zusammenarbeit mit dem Elternhaus. Regelmäßige Gespräche mit den Eltern und Elternabende pflegen den Erfahrungsaustausch zwischen den gesetzlichen Erziehungsberechtigten und den "fußballerischen" Erziehungspartnern und ermöglichen beiden Seiten, auch die Personen hinter den Spielern und Spielerinnen kennen zu lernen, um so deren persönliches Befinden besser verstehen zu können.



Identifikation mit dem Verein

Des Weiteren sollen die jungen Talente eine hohe Identifikation mit ihrem Verein, der SVG Neuss-Weissenberg erlangen. Um dies zu fördern, organisieren die Trainer zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten. Die Jugendsportwoche mit Turnieren für alle Mannschaften, auch gegen Vereine aus anderen Fußballkreisen und Landesverbänden, Besuche von Bundesligaspielen, Ferienfreizeiten in Jugendherbergen für die jüngeren und Auslandsfahrten für die älteren Jahrgänge, gemeinsame (Weihnachts-) Feiern, gemeinsame Trainingseinheiten von Jugend- und Seniorenspielern tragen wesentlich zu einer Identifikation mit dem Verein bei. In besonderem Maße fördern die Ferienfreizeiten das bessere Kennenlernen auch der Spieler und Spielerinnen aus den anderen SVG-Mannschaften, und vermitteln so das im Sport und im täglichen Leben wichtige „Wir-Gefühl“.


Soziale Integration


Neben diesen fußballerischen und erzieherischen Zielen legt die Jugendabteilung des Vereins  großen Wert auf ein soziales Miteinander und auf eine soziale Integration. Nicht nur das friedliche und freundschaftliche Zusammenleben von Spielerinnen und Spielern aus 25 verschiedenen Nationen ist im Verein vorbildlich, auch die „Fußballeltern“ fördern dieses Ziel und bilden eine Gemeinschaft, die in vielen anderen Lebensbereichen lobenswert wäre. Denn bei der SVG ist Fußball mehr als nur das Spiel!


Leitbild und Ehrenkodex


Alle in der Funktion als Jugendtrainer(in) und –betreuer(in) berufenen Mitarbeiter(innen) der SVG Neuss-Weissenberg 1910 e.V. verpflichten sich dem Verein gegenüber, dieses Leitbild der Jugendabteilung und den vom Vorstand der Sportjugend im Landessportbund NRW e.V. verabschiedeten Ehrenkodex mit den dort formulierten Wertvorstellungen, Anforderungen und Zielen für die sportliche Ausbildung und die Betreuung der Kinder und Jugendlichen einzuhalten.